Entlang des Irrawaddy

Myanmar - Rundreisen - Entlang des Irrawaddy

Übersicht

Yangon – Pyay – Magway – Bagan – Mandalay

12 Tage – 11 Nächte

Auf dieser Tour erhalten Sie die Möglichkeit, die berühmte Road to Mandalay von Bagan auf dem Irrawaddy Fluss zu fahren und darüberhinaus zahlreiche charmante Dörfer, quirlige Märkte und bezaubernde Tempel zu bewundern. Genießen Sie die Schönheit der Natur am berühmten Mount Popa und lassen die tief buddhistisch geprägte Kultur Myanmars auf sich wirken.

- Besichtigen Sie die Chauk Htat Gyi und die Nga Htat Gyi Pagoden!
- Besuchen Sie den belebten Nachtmarkt von Pyay!
- Erleben Sie eine Meditation oder ein Gespräch mit Mönchen im Shwe Inn Bin Kyaung Kloster!
- Erkunden Sie den Ananda Tempel in Bagan!

Haben Sie Fragen? Ihre Myanmar-Spezialistin  Maya Caspary hilft Ihnen gerne weiter!

0049 89 4523 1331 maya@maya-travels.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr

Reiseverlauf

F = Frühstück        M  = Mittagessen        A  = Abendessen

Tag 1: Ankunft in Yangon

Ankunft am Yangon Internationalen Flughafen. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
Am  Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung.
Dann genießen Sie den Sonnenuntergang an der unvergesslichen, weltberühmten Shwedagon-Pagode. Übernachtung in Yangon.

Tag 2:   Yangon (F)

Nach dem Frühstück geht es zur Chauk Htat Gyi Pagode mit ihrem 72m langen liegenden Buddha auch besuchen Sie die Nga Htat Gyi Pagoda. Danach fahren Sie zum Kandawgyi Sees (Royal Lake) und machen an der Ostseite des Sees einen Fotostopp, da man von hier einen unvergleichlichen Blick auf Shwedagon Pagode hat. Am Nachmittag besuchen Sie  zunächst das Nationalmuseum (montags und an Feiertagen geschlossen), um den außergewöhnlichen Löwen Thron zu besichtigen.Später fahren Sie in  die Innenstadt von Yangon Stadt mit ihrem berühmten Wahrzeichen - der Sule Pagode - mit seinem goldenen Chedi, ein Wahrzeichen im Herzen der Stadt. Außerdem unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang um die alten Kolonialgebäude der Stadt zu sehen,  wie das Gebäude des Obersten Gerichtshofes und das staatliche Fernmeldeamt auf der Pansodan Street, die beide in den 1920er bzw. 1930er Jahren erbaut wurden.
Übernachtung in Yangon.

Tag 3:   Yangon – Pyay (Überland) (F)

Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie nach Pyay (ca. 300 km, ca. 6 Stunden), das im Nordwesten von Yangon am östlichen Ufer des Ayeyarwady Flusses liegt. Diese Stadt wird passiert wenn man vom unteren Teil Myanmars in den oberen Landesteil reist.
Auf dem Weg, vorbei an Tharyarwaddy, Paung De und weiteren Dörfern, haben Sie die Gelegenheit Fotos vom täglichen Leben auf dem Land zu machen.
Kurz vor der Ankunft in Pyay, besuchen Sie die Shwe Taung Nat-Pagode, die durch ihre Lage eine spektakuläre Aussicht bietet. sowie die Shwe Myet Hman Pagode in der sich eine Buddha Statue mit einer Brille auf befindet.
In Pyay angekommen erfolgt der Transfer zum Hotel. Übernachtung im Pyay.

Tag 4:   Pyay – Sri Ksetra (Thayekhittaya)  (F)

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Stadtbesichtigung mit Besuch des Hauptmarktes von Pyay der am Ufer des Ayeryarwaddy gelegen ist. Danach geht zurück es auf die andere Seite der Stadt, wo Sie  Sri Ksetra, Thayekhittaya oder Hmawza wie die alte Stadt auch genannt wird entdecken. Dies ist eine bedeutende archäologische und historische Stätte in der Geschichte Myanmars.
Sie setzen die Tour mit dem Besuch der der attraktivsten Pagoden von Pyay "Shwe San Daw" und Se Htat Gyi fort. Beenden Sie Ihren Tag mit einem Panoramablick über die Stadt und einem Teil des Irrawaddy-Flusses in der Ferne bei Sonnenuntergang. Auf dem Weg zurück zum Hotel machen einen Halt auf Pyays quirligem Nacht-Markt, auf dem  Obst, Gemüse, Blumen und einige typisch lokale süße Köstlichkeiten verkauft werden.
Übernachtung in Pyay.

Tag 5:   Pyay – Magway (Überland) (F)

Überland-Fahrt nach Magway (ca. 200 km / ca. 4 Stunden Fahrt). Unterwegs sehen Sie viele Felder und können je nach nach Saison die Tätigkeiten der Bauern beobachten und sie passieren unter anderem die kleinen Städte Aung Lan, Dwin Taung Gyi.
In der Gemeinde Taung Gyi Dwin besuchen Sie die antike Stadt Beikthano die über 2000 Jahre alt ist.
Magway ist bekannt für seine Produktion von Erdnuss-und Sesamöl bekannt und wird daher auch 'Öl-Topf von Myanmar " genannt.
Bevor in ihr Hotel geht besuchen Sie noch die berühmte Mya Tha Lun-Pagode am Ufer des Irrawaddy Flusses.
Nach der Ankunft folgt der Check-in in Ihrem Hotel und die Übernachtung in Magway.

Tag 6:   Magway – Bagan (Überland) (F)

Frühstück im Hotel. Sie beginnen den Tag mit der Überlandfahrt nach Bagan (ca. 3 Stunden Fahrt). Auf dem Weg gelangen Sie über Yenan Chaung, in die zentrale Trockenzone des Landes, die im Regenschatten der Berge gelegen ist, und  bekannt für Gas und Rohöl ist.
In Yenan Chaung besuchen Sie den lokalen Markt auf dem mit den verschiedensten Waren Handel betrieben wird.  Besonders berühmt ist er für seine grünen Bananen.
Dann geht es zur Sa Nay Nan Pagode. Von dort können Sie die Schönheit des Flusses Ayarwaddy betrachten, in der Trockenzeit bauen die Einheimischen auf diesen Sandbänken auch Gemüse etc. an. Von dieser Pagode, können Sie auch auch das "Yanan Thar-Haus" sehen, ein Gebäude aus der Kolonialzeit mit mehr als 100 Fenstern. Weiter führt  die Route über Chauk, die auch als Stadt des Rohöls bekannt ist und unterwegs sehen Sie sicherlich auch das eine oder andere Abbaugebiet.
Am späten Nachmittag ankommen Sie dann in Bagan an.
Übernachtung in Bagan

Tag 7:   Bagan (F)

Nach dem Frühstück beginnen Sie mit einer ganztägigen Besichtigung von Bagan. Als erstes steht der Besuch eines lokalen Marktes auf dem Programm.
Danach geht es weiter, um die Shwezigon Pagode mit ihrem goldenen Stupa zu sehen. Dann fahren Sie durch das Tharaba – Tor  in Alt-Bagan und zum berühmten Ananda Tempel, Sie machen einen Fotostopp am höchsten Tempel, der rund  61 m misst –  dem Thatbyinnyu, auch als " Tempel der Allwissenheit " bekannt.
Am Nachmittag sehen Sie unter andern die Mingalazedi Pagode und sie fahren im Anschluss in das Myinkaba Areal zum Gubyaukgyi Tempel mit seinen feinen Stuckarbeiten. Dann  folgt der Besuch des beeindruckenden Dhammayangyi Tempels aus dem 12. Jahrhundert.
Außerdem halten Sie an einer der beliebten Lackwaren-Werkstätten und können hier beobachten wie Bagans berühmtes Kunsthandwerk sehr aufwendig hergestellt wird.
Am späten Nachmittag, genießen Sie eine charmante ca. halbstündige Kutschfahrt, durch die Tempelebene von Bagan, die zu einem der vielen Tempel bringt und hier können Sie von einem der Tempel den herrlichen Blick über Bagan bei Sonnenuntergang genießen. Übernachtung in Bagan.

Tag 8:   Bagan – Popa – Bagan (F)

Nach dem Frühstück besuchen Sie zunächst den großen und bunten Nyaung- U Markt auf dem am Morgen ein reger Betrieb herrscht.
Dann lassen wir Bagan hinter uns und fahren 45 km in Richtung Süd –Osten um nach Popa zu gelangen. Mount Popa selbst ist 1518 m hoch,  aber unser Focus liegt auf dem Popa Taungkalat, der 737 m. hoch liegt, und eine kegelförmige Form hat, da er der Kern eines erloschenen Vulkans ist.
Außerdem ist er auch die Heimat von Myanmars 37 wichtigsten Nats (Geistern), die sich in einem Schrein am Fuße des Taungkalat befinden.
Auf dem Rückweg nach Bagan halten Sie an einem der vielen "Paing " –Shops. Hier können Sie beobachten, wie Einheimische die Toddy-Bäume (Toddy-Palme) hochklettern, um den Saft des Baumes zu ernten. Abhängig von der Tageszeit ist der Geschmack süß oder eher bitter. Dieser Saft wird manchmal im Volksmund "Himmels-Bier" genannt. Der Saft wird auch verwendet, um Süßigkeiten und Zucker herzustellen. Ein weiteres Produkt ist Palmöl, und sogar die Blätter  werden verwendet um Körbe zu weben. Darüber hinaus könnten Sie erleben, wie auf traditionelle Weise Alkohol hergestellt wird, der zum Trinken oder als Hausmittel verwendet wird.Rest des Nachmittages in Bagan zur freien Verfügung.
Übernachtung in Bagan.

Tag 9:   Bagan – River Express – Mandalay (F)

Frühstück im Hotel, Früher Transfer zum Ufer des Ayeyarwady-Flusses, um das Tagesboot (check in time 05:00/Abfahrt 05:30) Boot nach Mandalay zu erreichen. Auf dem Fluss ist schwierig für die Schiffe zu navigieren, da vor allem zwischen Dezember und März die Sandbänke sich ständig verändern, so dass die Fahrt sehr langsam sein kann und in der Regel einen ganzen Tag dauert.
Die Landschaft entlang des Ayeyarwady ist zeitlos - Ochsen, die auf den Feldern arbeiten, Wasserbüffel, die sich im Schlamm suhlen, goldene Pagoden, Fischer, Dorfbewohner, die  im Fluss baden und natürlich jede Art von Boot und Fluss-Handwerk, die man sich vorstellen kann. Sie kommen voraussichtlich in Mandalay am späten Nachmittag oder Abend an, je nach Wasserstand und Strömung des Flusses. Transfer zum Hotel. Übernachtung in Mandalay.
(Falls das Boot nicht fahren sollte auf Grund des Wasserstandes, ist alternative Route wie folgt: Frühstück im Hotel. Reise auf dem Überlandweg nach Mandalay (ca. 7 Stunden Fahrt). Ankunft in Mandalay am frühen Abend Übernachtung in Mandalay. – Bitte beachten Sie auch, dass es sich bei dem Boot um ein lokales Transportmittel handelt. An Bord werden in der Regel Getränke und lokale Snacks angeboten)

Tag 10: Mandalay – Amarapura – Ava – Sagaing – Mandalay (F)

Nach dem Frühstück brechen Sie in alte Hauptstadt von Amarapura auf, welche auch "die unsterbliche Stadt" genannt wird, 11 km südlich von Mandalay. Halten Sie an dem Mahagandayon Kloster, Residenz von ca. 1000 Mönchen, die hier zwischen 10:15 und 10:30 ihre letzte Mahlzeit einnehmen, da die Mönche nach 12:00 bis zum nächsten Morgen fasten.
Amarapura ist auch für seine Webereien bekannt und hier werden viele der berühmten Longyis hergestellt und wenn noch etwas Zeit ist, haben sie die Möglichkeit eine der Webereien zu besuchen.
Danach besuchen Sie die Mahamuni Pagode , die die am meist verehrte Buddha-Statue in Mandalay und Ober- Myanmar beherbergt. Dann besuchen Sie das Shwe Inn Bin Kyaung Kloster für eine kurze Meditation oder für ein Gespräch mit den Mönchen.
Am Nachmittag fahren Sie über die vor kurzem gebaut Sagaing Brücke, die parallel mit Ava Brücke läuft, von britischen Ingenieuren gebaut wurde, aber teilweise im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Nun besuchen Sie den malerischen Sagaing Berg, der immer noch das Herz des buddhistischen Glaubens in Myanmar ist.
Zahlreiche Klöster und Pagoden säumen die Hänge. Besuchen die Soon U Ponya Shin Paya Pagode, die einen herrlichen Blick über die Umgebung bietet sowie die U Min Thounzeh Pagode, in der  45 Buddha-Statuen in einer Halbmondform aufgestellt  sind.
Nun überqueren Sie erneut den Fluss Irrawaddy und nehmen eine  lokale Fähre nach Innwa (Ava), das auf einer Insel zwischen dem Irrawaddy und dem Myit Nge Fluss liegt. Eine gute Möglichkeit die ehemalige Stadt zu erkunden ist mit einer Pferdekutsche. Sie passieren die alte Stadtmauer, um  Maha Aungmye Bonzan Kyaung zu besichtigen, ein Backstein und Stuck- Kloster, (auch bekannt als Me Nu Oke Kyaung). Danach besuchen Sie den Nanmyin Watch Tower, Myanmars Miniatur-Version des schiefen Pisa-Turmes. Danach besuchen Sie Bagaya Kyaung, ein eindrucksvolle Kloster, welches ganz aus Teakholz gebaut und auf 267 Teak- Pfosten errichtet wurde. Schließlich geht es auf die U-Bein -Brücke, die über 1 km lang ist  und fast komplett aus Teakholz gefertigt, ist  und den Taungthaman See überspannt. Genießen Sie den Sonnenuntergang über dem Mandalay Bereich von dieser landschaftlich reizvollen Lage.
Rückkehr zum Hotel. Übernachtung in Mandalay.

Tag 11: Mandalay – Mingun – Mandalay (F)

Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie zum Ufer des Ayeyarwady Flusses, um dort ein Boot zu besteigen, das Sie in das 11km nordwestlich von Mandalay gelegenen Dorf Mingun bringt. Während der gemütlichen Bootsfahrt können Sie das geschäftige Treiben auf dem Fluss und am Ufer beobachten.
In Mingun befindet sich eine unvollendete Pagode, mit dessen Bau König Bodawpaya im Jahre 1790 begonnen hat. Statt der geplanten 152 m misst die Pagode heute nur 50 m, da der Bau 1819 nach dem Tode des Königs gestoppt wurde. 1838 fiel die unfertige Pagode auch noch einem Erdbeben zum Opfer.
Anschließend besichtigen Sie die nahe gelegene Mingun Glocke, die größte noch intakte hängende Bronzeglocke der Welt. Schließlich halten Sie an der Hsinbyume Pagode, die von König Bagyidaw im Jahre 1816 gebaut wurde. Die Pagode wurde durch das Erdbeben von 1838 ebenfalls sehr schwer beschädigt. Danach geht es mit dem Boot zurück nach Mandalay.
Nachmittag folgt eine Stadtrundfahrt durch Mandalay mit einem Besuch der Mahamuni Pagode, die eine der  meist verehrten Buddha-Statuen in Mandalay und Ober- Myanmar beherbergt. Später besuchen Sie das Shwenandaw-Kloster, ein altes Holzgebäude mit aufwendigen Schnitzereien, welches einst die Heimat von König Mindon war. Danach geht es weiter zu der Kuthodaw Pagode, die auch als das „Größte Buch der Welt“.  Schließlich können Sie den Sonnenuntergang von der Spitze des Mandalay Berges mit herrlichem Blick auf Mandalay und seine Umgebung beobachten. Übernachtung in Mandalay.

Tag 12: Mandalay – Abreise (F)

Frühstück im Hotel. Bis zu Ihrer Abreise steht der Tag zu Ihrer freien Verfügung.
Transfer zum Flughafen.

Preise und Leistungen

Preise pro Person bei zwei Teilnehmern im Doppelzimmer in Euro:

Als Privatreise zum Wunschtermin mit eigenem Fahrzeug, Fahrer und englischsch sprechendem Guide:

Saison: 01. November 2016 – 30. April 2017
Superior: 1.898 €
Deluxe: 2.383 €

Saison: 01. Mai 2017 – 30. September 2017
Superior: 1.336 €
Deluxe: 2.118 €

Saison: 01. Oktober 2017 – 31. Oktober 2017
Superior: 1.898 €
Deluxe: 2.383 €

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen:

- Englischsprachige Reiseleitung (deutschsprachig gegen Aufpreis von 494 € für die Gruppe und nach Verfügbarkeit)
- Alle Mahlzeiten gemäß Tourverlauf
- Alle Transporte in privaten klimatisierten Fahrzeugen
- Alle Besichtigungen und Bootsfahrten gemäß Tourverlauf inklusive Eintrittsgeldern
- Unterbringung in o.g. Hotels oder ähnlich

Nicht inkl. Leistungen:

- Balloons Over Bagan
- Internationale Flugtickets/-steuern und alle nicht erwähnten Flüge
- Visagebühren
- Reisekostenversicherung
- Sonstige Mahlzeiten
- Getränke während der Mahlzeiten
- Trinkgelder und persönliche Ausgaben
- Early Check In oder Late Check Out
- Obligatorische Zuschläge und / oder Kosten für Gala Dinner
- eventuell anfallende Kamera und Videogebühren

Haben Sie Fragen? Ihre Myanmar-Spezialistin  Maya Caspary hilft Ihnen gerne weiter!

0049 89 4523 1331 maya@maya-travels.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr

GERNE MELDEN WIR UNS BEI IHNEN!

Hotels

Vorgesehene Hotels:

Yangon:
Superior: Clover Hotel (Winkabar Road) (3*) (Superior Room) / Hotel Grand United (Ahlone Branch) (3*) (Deluxe)
Deluxe: Sedona Hotel (5*) (Superior Room) / Park Royal Hotel (5*) (Deluxe)

Pyay:
Superior: Mingalar Garden Hotel (3*) (Standard Room)
Deluxe: Mingalar Garden Hotel (3*) (Superior)

Magway:
Superior: Nan Htike Thu Hotel (Standard)
Deluxe: Nan Htike Thu Hotel (Superior)

Bagan:
Superior: Bawga Theiddhi Hotel (3*) (Superior Room) / My Bagan Residence (3*) (Residence Deluxe )
Deluxe: The Hotel @ Tharabar Gate (4*) (Deluxe Room)

Mandalay:
Superior: Hotel Yadanarbon (3*) (Superior Room)
Deluxe: Sedona Hotel (4*) (Deluxe Room)
Share by: