Indien Rundreisen Ladakh Reisebausteine Trekking / Wandern

Indien Rundreise - Ladakh Trekking / Wandern

6 Tage Markha Tal Wanderung

Name: Markha Tal Wanderung
Code: LT 1
Dauer: 6 Tage
Gebiet: südlich von Leh (Ladakh)
Anreise: ab / bis Leh
Beste Reisezeit: Juni - Oktober
Höhenbereich: 3.504 (Leh) – 5.150 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Individuelle Änderungen auf Anfrage möglich!
Wanderung „Markha Tal“
Das Markha-Tal ist eines der beliebtesten und schönsten Trekkingziele in Ladakh. Vielfältige Gebirgsformationen mit steilen, zerklüfteten Bergen, riesige, sanft gerundete Berghänge ohne Vegetation, reißende Flüsse und plätschernde Bäche, grüne, blumenübersähte Wiesen mit waldigen Abschnitten führen den Wanderer durch immer wieder neue Landschaften.
 
Zur Akklimatisierung empfehlen wir Ihnen sich vor der Wanderung einige Tage in Leh aufzuhalten.
 
F = Frühstück, M = Mittagessen (kann auch Lunchbox sein), A = Abendessen

01. Tag: Fahrt Leh – Zinchen (Fahrt ca. 1 Std.), 6-7 Std. Wanderung)

In Zinchen Beginn der Wanderung auf ansteigendem Weg bis Rumbak. Übernachtung jeweils im Zelt.

02.Tag: Rumbak - Skiu (6,7 Std.)

Von Rumbak über Yurutse auf z.T. steil ansteigendem Weg über den Ganda-La-Pass (4.900 m) und langem, leichten Abstieg über Shingo nach Skiu. Übernachtung im Zelt. 

03. Tag: Skiu - Hankar (7-8 Std.)

Von Skiu immer am Markha-Fluss entlang nach Hankar. Übernachtung im Zelt.

04. Tag: Hangkar - Nimaling Hochebene (6-7 Std.)

Von Hangkar zur Nimaling-Hochebene. Übernachtung im Zelt.

05. Tag: Nimaling Hochebene - Chukirmo (6-7 Std.)

Von Nimaling langer Anstieg (ca. 1,5 Std.) zum Kongmaru Pass (5.150 m). Steiler Abstieg bis Chukirmo. Übernachtung im Zelt.

06. Tag: Chukirmo - Shang – Leh (Wanderung 3-4 Std., Fahrt ca. 2 Std.)

Von Chukirmo gehen Sie ca. 3-4 Std. nach Shang. Dort wartet Ihr Wagen. Wenn Sie möchten, können Sie auf der Fahrt zurück nach Leh das Kloster Hemis besuchen.
ENDE!

Preise pro Person im Doppelzimmer in Euro:

Saison: 01.06.2017 – 30.09.2017
Preis pro Person bei 2 Teilnehmern: 878 €
 
Preise für Einzelreisende, Einzelzimmerzuschlag, 3-Bettzimmer oder Gruppen ab 3 Personen, sowie individuell geänderter Routenverlauf auf Anfrage.
Langstreckenflüge von Deutschland - Genaue Preise und Verbindungen auf Anfrage.

Eingeschlossene Leistungen:

- Unterkunft im Doppelzelt mit Schlafunterlagen
- Vollverpflegung- / frisch zubereitetes Essen
- Transporte in Ladakh im Scorpio/Tavera/Innova/Scorpio oder ähnlich
- Ponies für das Gepäck
- Führung in englischer Sprache
- Alle Gebühren, Steuern, Straßen- Parkgebühren,
- Guide/Fahrer/Trekkingteam und dessen Unterkunft/Verpflegung, Reisepreissicherungsschein.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

- Flüge
- Frühstück, Mittag- und Abendessen wenn nicht im Verlauf oder eingeschlossenen Leistungen anders beschrieben
- Laundry-Service, Visum, Trinkgelder
- Sonstige persönliche Ausgaben
- Alle Leistungen welche nicht in den eingeschlossenen Leistungen oder im Reiseverlauf beschrieben sind
- Reiserücktrittskostenversicherung, Reisekrankenversicherung.

Von den Teilnehmern mitzubringen:

Schlafsack, Rucksack oder besser Seesack, Taschenlampe, gute Wanderschuhe, Wassersandalen für die Flussdurchquerungen, Regenschutz mit Kapuze, Pullover oder warme Jacke mit Kapuze, leichte Baumwollkleidung mit langen Ärmeln, gute Sonnenbrille, sehr gute Sonnenschutzcreme, Wasserflasche, Mikropurtabletten, Heftpflaster, Aspirin, Sonnenschutz für den Kopf, großes Tuch gegen Staub auf der Fahrt.

Hinweis:

Damit Sie Freude an dieser Wanderung haben, sollten Sie ein geübter Bergwanderer sein, eine gute Kondition haben und ausreichend akklimatisiert sein.

2 Hinweis:

Die großen Höhen stellen auch für einen gesunden Menschen in den ersten Tagen des Aufenthalts in Ladakh eine Belastung dar. Deshalb sollten Sie diese Wanderung, die in große Höhen führen, möglichst weit ans Ende Ihres Aufenthaltes setzen. Konsultieren Sie vor Buchung dieser Wanderung zur Sicherheit Ihren Arzt. – Zum guten Gelingen dieser Wanderung beitragen werden Ihr Verständnis und Teamgeist bei unvorhergesehenen Situationen

7 Tage Wandrg. Tso Kar See zum Tso Moriri See

Name: Wanderung vom Tso-Kar-See zum Tso Moriri-See
Code: LT 2
Dauer: 7 Tage
Gebiet: östliches Ladakh-Rupshu
Anreise: ab / bis Leh
Beste Reisezeit: Juni - September
Höhenbereich: 3.504 (Leh) – Wanderung: 4.600 m (Pässe ca. 5.400)
Schwierigkeitsgrad: leicht
wenn ausreichende Akklimatisierung an die Höhe vorhanden ist. Diese erreicht man normalerweise nach einem mindestens 5-tägigen vorherigen Aufenthalt in Leh und Umgebung.

Individuelle Änderungen auf Anfrage möglich!
Grundsätzliches:
Die überwältigende Natur des Himalaya können Sie in ihrer Ursprünglichkeit nur auf Bergwanderungen erfahren. Diese erfordern aus folgenden Gründen eine expeditionsmäßig ausgerüstete Begleitmannschaft:
In den nur wenig besiedelten Gebirgen Kaschmirs und Ladakhs gibt es keine Hütten oder Hotels in Tagesetappen und kaum eine Möglichkeit, unterwegs Vorräte zu kaufen, so dass alles zum Leben Notwendige mitgenommen werden muss. Dies empfiehlt sich auch aus Rücksichtnahme auf das empfindliche Gleichgewicht zwischen der Natur und den Menschen hier, die unter großen Mühen dem wenigen kultivierbaren Boden gerade die Nahrung für ihren eigenen Bedarf abringen können. Gleiches gilt für das Brennmaterial: es sollte nichts abgeholzt, sondern mitgebrachtes Kerosin verwendet werden. Hinzu kommt, dass viele Wege relativ wenig begangen werden und streckenweise durch Erdrutsche und Wettereinflüsse verschwinden können, dass Flüsse oft keine Brücken haben und bei Regen innerhalb kurzer Zeit zu unüberwindlichen Barrieren werden können und die Tragfähigkeit von Schneebrücken und Gletscherfeldern nur von Ortskennern beurteilt werden kann.
Deshalb sind für Wanderungen in diesem Teil des Himalaya
   - ein verantwortungsbewusster, erfahrener und ortskundiger Führer
   - Ponies und/oder Träger für das Gepäck und die Ausrüstung
   - ein Koch, der die Mahlzeiten unterwegs frisch zubereitet und Hilfspersonal
notwendig.
 2-Personen-Zelte mit Schlafunterlagen werden zur Verfügung gestellt. Als wohltuend empfindet der höhenungewohnte und daher leichter ermüdbare Mitteleuropäer den Transport seines Gepäcks auf den Ponies.


Wanderung „vom Tso-Kar-See zum Tso Moriri-See“
Die Wanderung führt vom Tso-Kar-See durch aride tibetische Hochsteppe über einige Pässe zum Tso Moriri-See. Das Tso-Kar-Becken (Höhe: 4.530 m) war früher mit einem Süßwasser-See gefüllt, der nun am Austrocknen ist. Es haben sich zwei Seen gebildet, der Startsapuk-See, ein Brackwasser-See, ca. 300 ha groß im Süden und im Norden der Tso-Kar-See ca. 2200 ha groß mit stark salzhaltigem Wasser. Der Startsapuk-See ist vom Oktober bis März gefroren und wird von Quellen und Schmelzwasser gespeist, während der türkis-blaue Tso-Kar-See keinen dauernden Wasserzufluss hat. Früher betrieben die Nomaden Handel mit seinem Salz.
An den Ufern beider Seen nisten seltene Wasservögel. In den Nasswiesen sind mit viel Glück Schwarz-Hals-Kraniche auszumachen.
Der Tso Moriri-See in 4.511 m Höhe ist ca. 19 km lang, 7 km breit und 40 m tief. Er wird von Quellen und Schmelzwasser gespeist. Von Oktober bis März ist er zugefroren. An seinem Süd-West-Ende bewässern einige Flüsse aus dem See ein ausgedehntes Marschland, Brutplatz vieler seltener Wasservögel. In seinem Wasser, dessen Farben von Tiefblau bis Helltürkis reichen, spiegeln sich über 6000 m hohe schneebedeckte Berge. Die Farbenpracht beider Seen wird intensiviert durch die reine, sehr trockene Luft.
Auf der Wanderung werden Sie Nomaden mit ihren Schaf- und Ziegenherden begegnen. Sie können wilde Esel, genannt Kyang, sehen, Yaks, Murmeltiere, Blauschafe und die scheuen tibetischen Antilopen beobachten. Dafür eignet sich am besten ein Fernglas.
Sie befinden sich in einem Natur- und Wildschutzgebiet und dürfen keine Pflanzen mitnehmen. Auch sollten Sie sich ruhig verhalten, um Tiere nicht zu verscheuchen.
 
F = Frühstück, M = Mittagessen (kann auch Lunchbox sein), A = Abendessen

01. Tag Fahrt Leh – Tso Kar-See (ca. 157 km) M, A

Die Fahrt von Leh über Upshi, wo die Straße abbiegt geht durch das farbenprächtige Tal von Meru durch das Dorf Gya, eines der ältesten Dörfer der Gegend. Es wurde früher als Tor nach Leh betrachtet, wenn man von Lahul/Spiti kam. Fahrt über den Taglang-La-Pass (5.260 m). Erkundung des Tso-Kar- und Startsapuk-Sees. Zeltübernachtung in der Nähe des Tso-Kar-Sees.

02. Tag Beginn der Wanderung – Vom Tso-Kar-See nach Nuruchan (4-5 Std.) F, M, A

Es geht an den Ufern beider Seen entlang nach Süden über einen kleinen Pass bis Nuruchan. In dieser Gegend sind oft wilde
 Esel (Kyangs) zu sichten. Um Nuruchan gibt es große Herden von Ziegen (die die beliebte Kashmir-Wolle liefern) und Schafe. Ihre Besitzer, Nomaden, leben hier im Sommer in ihren Zelten, die oft mit Solarzellen ausgerüstet sind.

03. Tag Nuruchan – Rajung Karu (4-5 Std.) F, M, A

Leichte Passüberquerung, dann geht es durch ein Tal an einem Fluss entlang.

04. Tag Rajung Karu – Gyama (6-7 Std.) F, M, A

Heute geht es über den Kyamayuri-Pass (5.400 m) in etwas über 2 Stunden, die ermüdend sind. Nach der Taldurchquerung über einen kleineren Pass. Nach 2 Flussdurchquerungen ist Gyama erreicht.

05. Tag Gyama – Korzok (7-8 Std.) F, M, A

Leichte Wanderung am Fluss entlang zum Yalung Nyau-La-Pass (5.400 m), der in zwei Stunden erreicht ist. Von dort weiter Blick auf die schneebedeckten 6- und 7-Tausender und den Tso Moriri-See. Dann geht es steil hinunter nach Korzok, dem größten Dorf der Gegend und einer der ältesten Siedlungsplätze der Welt.

06. Tag Aufenthalt in Korzok am Tso Moriri-See F, M, 

Hier gibt es ein altes, sehenswertes Kloster. Kleine Wanderung am See entlang.

07. Tag Rückfahrt von Korzok über Mahé am Indus entlang nach Leh (220 km) F, M

ENDE!

Preise pro Person im Doppelzimmer in Euro:

Saison: 01.06.2017 – 30.09.2017
Preis pro Person bei 2 Teilnehmern: 1.630 €
 
Preise für Einzelreisende, Einzelzimmerzuschlag, 3-Bettzimmer oder Gruppen ab 3 Personen, sowie individuell geänderter Routenverlauf auf Anfrage.
Langstreckenflüge von Deutschland - Genaue Preise und Verbindungen auf Anfrage.

Eingeschlossene Leistungen:

- Unterkunft im Doppelzelt mit Schlafunterlagen
- Vollverpflegung- / frisch zubereitetes Essen
- Transporte in Ladakh im Scorpio/Tavera/Innova/Scorpio oder ähnlich
- Ponies für das Gepäck
- Führung in englischer Sprache
- Alle Gebühren, Steuern, Straßen- Parkgebühren,
- Guide/Fahrer/Trekkingteam und dessen Unterkunft/Verpflegung, Reisepreissicherungsschein.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

- Flüge
- Frühstück, Mittag- und Abendessen wenn nicht im Verlauf oder eingeschlossenen Leistungen anders beschrieben
- Laundry-Service, Visum, Trinkgelder
- Sonstige persönliche Ausgaben
- Alle Leistungen welche nicht in den eingeschlossenen Leistungen oder im Reiseverlauf beschrieben sind
- Reiserücktrittskostenversicherung, Reisekrankenversicherung.
 

Von den Teilnehmern mitzubringen:

Schlafsack, Rucksack oder besser Seesack, Taschenlampe, gute Wanderschuhe, Wassersandalen für die Flussdurchquerungen, Regenschutz mit Kapuze, Pullover oder warme Jacke mit Kapuze, leichte Baumwollkleidung mit langen Ärmeln, gute Sonnenbrille, sehr gute Sonnenschutzcreme, Wasserflasche, Mikropurtabletten, Heftpflaster, Aspirin, Sonnenschutz für den Kopf, großes Tuch gegen Staub auf der Fahrt.

Hinweis:

Damit Sie Freude an dieser Wanderung haben, sollten Sie ein geübter Bergwanderer sein, eine gute Kondition haben und ausreichend akklimatisiert sein.

Hinweis 2:

Die großen Höhen stellen auch für einen gesunden Menschen in den ersten Tagen des Aufenthalts in Ladakh eine Belastung dar. Deshalb sollten Sie diese Wanderung, die in große Höhen führen, möglichst weit ans Ende Ihres Aufenthaltes setzen. Konsultieren Sie vor Buchung dieser Wanderung zur Sicherheit Ihren Arzt. – Zum guten Gelingen dieser Wanderung beitragen werden Ihr Verständnis und Teamgeist bei unvorhergesehenen Situationen


5 Tage Besteigung Stok Kangri

Name: Wanderung mit Besteigung des Stok Kangri
Code: LT 3
Dauer: 5 Tage
Gebiet: südlich von Leh/Ladakh
Anreise: ab / bis Leh
Höhenbereich: 3.504 m (Leh) – Wanderung ausgehend von Stok (ca. 3.800 m) über Mankarmo (4.250 m), Basislager (5.315) zum Stok Kangri (6.123 m)
Schwierigkeitsgrad: mittel - Voraussetzung ist ausreichende Akklimatisierung.
Beste Jahreszeit: Aug - Mitte September

  

Individuelle Änderungen auf Anfrage möglich!




Bergsteigen in Ladakh
Die Gebirge Ladakhs bieten Bergsteigern zahlreiche Gipfel mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: von leichten, über technischen bis zu technisch schwierigen Gipfeln.
 
Aus der Bergkette südlich von Leh, die von fast jedem Hotelfenster aus die Besucher mit ihren schneebedeckten Gipfeln fasziniert, ragt der Stok Kangri mit seinen 6.123 m heraus. Er ist ein relativ leicht zu besteigender Berg (wenn das Wetter „stimmt“) und zieht auch durch seine Nähe zu Leh zahlreiche Wanderer und Bergsteiger an.
 
Obwohl Sie für die Besteigung des Stok Kangri keine bergsteigerische Erfahrung benötigen, sollten Sie geübter Wanderer und gut akklimatisiert sein.

Haben Sie Fragen?
Ihr Indien-Spezialist Stefan Meier
ist gerne für Sie da!

0049 9621 9609 764 meier@maya-travels.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr
F = Frühstück, M = Mittagessen (kann auch Lunchbox sein), A = Abendessen

01. Tag 

Fahrt von Leh zum Stok-Palast, in dem die Familie des ehemaligen Königs von Ladakh lebt. Besichtigung des Palast-Musems, in dem Waffen, Schmuck und Kleidung aus dem Besitz der Königsfamilie gezeigt werden. Kurze Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung hinter dem Dorf Stok – Beginn der Wanderung von Stok bis Mankarmo in 3-4 Std. (4.250 m)

02. Tag 

Wanderung von Mankarmo zum Basislager (5-6 Std.) (5.315 m)

03. Tag und 04. Tag

Reserviert für die Besteigung des Stok-Kangri in 6.123 m Höhe

05. Tag 

Wanderung vom Basislager nach Stok (5-6 Std.) – Fahrt zurück nach Leh.

Preise pro Person im Doppelzimmer in Euro:

Saison: 01.06.2017 – 30.09.2017
Preis pro Person bei 2 Teilnehmern: 878 €
 
Preise für Einzelreisende, Einzelzimmerzuschlag, 3-Bettzimmer oder Gruppen ab 3 Personen, sowie individuell geänderter Routenverlauf auf Anfrage.
Langstreckenflüge von Deutschland - Genaue Preise und Verbindungen auf Anfrage.

Eingeschlossene Leistungen:

- Unterkunft im Doppelzelt mit Schlafunterlagen
- Vollverpflegung- / frisch zubereitetes Essen
- Transporte in Ladakh im Scorpio/Tavera/Innova/Scorpio oder ähnlich
- auf der Wanderung Transport des Gepäcks auf Ponies
- Führung in englischer Sprache
- Alle Gebühren, Steuern, Straßen- Parkgebühren,
- Guide/Fahrer/Trekkingteam und dessen Unterkunft/Verpflegung, Reisepreissicherungsschein.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

- Flüge
- Frühstück, Mittag- und Abendessen wenn nicht im Verlauf oder eingeschlossenen Leistungen anders beschrieben
- Laundry-Service, Visum, Trinkgelder
- Sonstige persönliche Ausgaben
- Alle Leistungen welche nicht in den eingeschlossenen Leistungen oder im Reiseverlauf beschrieben sind
- Reiserücktrittskostenversicherung, Reisekrankenversicherung.

Von den Teilnehmern mitzubringen:

Knöchelhohe Wanderschuhe (Steigeisen werden vom Veranstalter gestellt, wie auch zur Sicherheit Eispickel und Seile mitgenommen), Schlafsack, Rucksack oder besser Seesack (kann von den Tieren besser getragen werden), warme Jacke, Mütze, Pullover, warme Unterwäsche, warme Socken, Handschuhe, gute Sonnenbrille, starke Sonnenschutzcreme. Aspirin, Vitamin C, Heftpflaster, Mikropurtabletten, Wasserflasche. Taschenlampe, Sonnenschutz für den Kopf auf der Wanderung. BW-Kleidung für die Wanderung, Regenschutz mit Kapuze.

Hinweis:

 Damit Sie Freude an dieser Wanderung haben, sollten Sie ein geübter Bergwanderer sein, eine gute Kondition haben und ausreichend akklimatisiert sein.

2 Hinweis:

Die großen Höhen stellen auch für einen gesunden Menschen in den ersten Tagen des Aufenthalts in Ladakh eine Belastung dar. Deshalb sollten Sie diese Wanderung, die in große Höhen führen, möglichst weit ans Ende Ihres Aufenthaltes setzen. Konsultieren Sie vor Buchung dieser Wanderung zur Sicherheit Ihren Arzt. – Zum guten Gelingen dieser Wanderung beitragen werden Ihr Verständnis und Teamgeist bei unvorhergesehenen Situationen
 

Vorschläge für weitere Gipfel:

Die großen Höhen stellen auch für einen gesunden Menschen in den ersten Tagen des Aufenthalts in Ladakh eine Belastung dar. Deshalb sollten Sie diese Wanderung, die in große Höhen führen, möglichst weit ans Ende Ihres Aufenthaltes setzen. Konsultieren Sie vor Buchung dieser Wanderung zur Sicherheit Ihren Arzt. – Zum guten Gelingen dieser Wanderung beitragen werden Ihr Verständnis und Teamgeist bei unvorhergesehenen Situationen


Share by: