Vietnam: Vietnam - Mekong - Kambodscha

Vietnam - Mekong - Kambodscha

Übersicht

Hanoi – Halong – Hue – Hoi An – Saigon – My Tho – Can Tho (Mekong Eyes Cruise) – Chau Doc – Phnom Penh – Siem Reap

14 Tage / 13 Nächte

Diese zweiwöchige Reise ist eine harmonische Kombination der beiden Länder mit seinen kulturhistorischen und natürlichen Höhepunkten.

Privatreise mit eigenem Guide, Fahrer und Fahrzeug zu frei wählbarem Termin.

Haben Sie Fragen? Ihre Kambodscha-Spezialistin  Maya Caspary hilft Ihnen gerne weiter!

0049 89 4523 1331 maya@maya-travels.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr

Reiseverlauf

F = Frühstück        M  = Mittagessen        A  = Abendessen

Tag 1: Ankunft Hanoi

Ankunft am Flughafen Hanoi, wo sie von ihrem örtlichen Reiseleiter gegrüßt werden. Transfer.
Die rund tausend Jahre alte Stadt Hanoi weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf und hat sich mit kolonialen Gebäuden, großen Boulevards und öffentlichen Parks und Seen eine charmante Atmosphäre bewahrt.
Am Nachmittag beginnen Sie mit der halbtägigen Stadtrundfahrt durch Hanoi und besichtigen das Ho Chi Minh Mausoleum (nur von außen), die Ein-Säulen-Pagode, den Literaturtempel, den Jadebergtempel auf dem Hoan Kiem See und die Altstadt.
Übernachtung in Hanoi.
(Ankunft sollte bis zum Vormittag erfolgt sein)

Tag 2: Hanoi – Halong Bay (Frühstück / Mittagessen / Abendessen)

Nach dem Frühstück Fahrt zur einzigartigen Halong Bucht.
Die Ha-Long-Bucht, 170 km östlich von Hanoi gelegen, bietet eine der schönsten Landschaften Vietnams und wurde bereits 1994 von der UNESCO auf die Welterbeliste gesetzt. In der großen Bucht im Golf von Tonkin erheben sich rund 2000 Inseln aller Größen und in skurrilen Formen aus dem blau-grünen Wasser.
Am späten Vormittag Einschiffung auf einer Cruise. Kreuzfahrt durch die Halong Bucht. Übernachtung an Bord.
Bitte beachten Sie: Der Guide wird Sie nicht in der Halong Bay begleiten (Raten hierfür auf Anfrage). An Bord der Cruise befindet sich immer ein englisch sprechender Guide der jeweiligen Cruise Gesellschaft – es handelt sich um eine Cruise mit anderen Teilnehmern und privater Kabine, das Angebot bezüglich Kajaken ist immer abhängig von der Cruisegesellschaft.
Notiz: Da der Besuch des Bat Trang Dorfs bei  Rückkehr besteht, muss ein Guide mitgehen.

Tag 3: Halong Bucht – Hanoi (F oder Brunch, abhängig von Cruise)

Nach einer abwechslungsreichen Cruise erfolgt am Vormittag die Ausschiffung. Anschließend erfolgt die Rückkehr nach Hanoi.
Bat Trang, liegt auf dem Weg nach Hanoi und ist ein seit über 500 Jahren auf Töpferei spezialisiertes Dorf, in dem Hunderte von Brennöfen Tag und Nacht in Betrieb sind. Sie werden von einem lokalen Experten begleitet, der Ihnen die Werkstätten und Brennöfen, die über Jahrhunderte weitergegebenen Techniken und das Alltagsleben der Töpferfamilien zeigt.
Am Abend besuchen Sie ein traditionelles Wasserpuppenspiel. Das Wasserpuppenspiel entstand in der Ly-Dynastie (1009–1224) zur Unterhaltung und Belehrung der Pilger bei Tempelfesten. Die Puppenspieler stehen dabei hinter einem Bambusvorhang in einem Wasserbecken und führen die Puppen über Stäbe unter Wasser. Diese Puppenspielkunst ist einzigartig für Vietnam. Aufführungen gibt es im ganzen Land, doch Hanoi ist der beste Ort, um ein solches Puppenspiel zu sehen.
Übernachtung in Hanoi

Tag 4: Hanoi – Hue (F)

Transfer zum Flughafen und Flug nach Hue
In Hue angekommen besteigen wir ein traditionelles "Drachenboot" für eine 40-minütige Fahrt auf dem Perfume River zur Thien-Mu-Pagode. Wenn man von dort die Treppen hinaufsteigt, sieht man zuerst den siebenstöckigen und achteckigen Phuoc-Duyen-Turm, der heute als Symbol Hues gilt. In einem der beiden Pavillons berichtet eine Stele über die Geschichte des Tempels, in dem anderen wird eine Glocke aufbewahrt. Die Pagode gilt als eine der wichtigsten des Landes. In dem in einer Garage aufgebockten Austin fuhr der Mönch Thich Quang Duc nach Saigon, ließ sich auf einer belebten Kreuzung mit Benzin übergießen und anzünden. Anschließend besuchen wir die Zitadelle mit dem alten Königspalast. Er wurde 1802 begonnen und 1833 fertiggestellt; von hier herrschten die Könige der Nguyen-Dynastie bis 1945. Sie betreten den Palast durch das Mittagstor und nähern sich auf einer Steinbrücke der Halle der Höchsten Harmonie (Dien Thai Hoa). Zwischen den rot lackierten Säulen saß der Herrscher, während alle anderen stehen mussten. Hinter der Empfangshalle liegen im rechten Winkel zwei kleinere Hallen, in denen sich das königliche Gefolge auf die Zeremonien vorbereitete.
Übernachtung in Hue.

Tag 5: Hue – Hoi An (F)

Bevor Sie nach Hoi An fahren  besuchen Sie noch das Mausoleum des späteren Königs Khai Dinh (reg. 1916–25). Der Weg zum Mausoleum zieht sich 10 km südwestlich von Hue einen Hügel hinauf. Vieles wurde hier in Beton modelliert, die Dekorationen folgen einer Mischung aus westlichem und vietnamesischem Stil. Im Grabraum selbst dominieren buntes Glas und Blech.
Fahrt (ca. 140 km) von Hue nach Hoi An – je nach Wetterlage durch den Hai Van Pass oder den Hai Van Tunnel. Übernachtung in Hoi An.

Tag 6: Hoi An (F)

Hoi An war im 16. und 17. Jh. einer der wichtigsten Handelshäfen des Orients. Auch wenn der Zahn der Zeit und die Verwüstungen des Krieges nicht spurlos an ihr vorüber gegangen sind, sind die Gebäude und Gassen der schmucken kleinen Stadt heute herausgeputzt und geschäftig wie einst zu ihrer Blütezeit; 1999 wurde die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.
Der Rundgang durch die alte Handelsstadt beginnt am Kultur- und Geschichtsmuseum, das Ihnen die Geschichte dieses mittelalterlichen Hafens näher bringt. Der kleine Markt am Fluss verdeutlicht, was davon heute übrig blieb. Gehen Sie entlang der Hauptstraße, an der sich Läden und Tempel aufreihen und besuchen die Versammlungshalle der chinesischen Gemeinschaft aus Fujian. Viele Händler hier waren Japaner oder Chinesen, und die Chinesen haben entsprechend ihrer Herkunft ausgedehnte Hallen für Zeremonien und Feiern sowie Tempel gebaut. Dieser hier ist Thien Hau geweiht, der Göttin der Seeleute. Die alten Häuser aus dem 19. Jahrhundert sind noch gut erhalten und durch enge Straßen gelangen Sie wieder hinunter zum Fluss. Passieren Sie unterwegs viele kleine Läden, in denen Laternen in allen Formen, Farben und Materialien angeboten werden. Die Japanische Brücke, die das japanische vom chinesischen Viertel trennte, stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. Die Brücke mit einem angebauten kleinen Tempel ist heute das offizielle Symbol Hoi Ans. Der Rundgang endet mit dem Besuch eines der historischen Häuser in der Altstadt, die unter dem Schutz der UNESCO stehen.
Übernachtung in Hoi An.

Tag 7: Hoian – Danang – Saigon (F)

Fahrt von Hoi An zum Flughafen Danang und Flug nach Saigon.
Halbtägige Besichtigung Saigons: Besuchen Sie das Geschichtsmuseum, die Kathedrale Notre Dame, das historische Postamt und eine Werkstatt für Lackkunst.
Diese Tour zeigt Ihnen die verkehrsreichste Stadt Vietnams und gibt Ihnen einen Überblick über eine sich rasch entwickelnde Stadt. Sie tauchen ein in die Geschichte und Kultur bei einem Besuch des historischen Museums und der Notre Dame Kathedrale. Machen Sie einen Schritt in die Vergangenheit und erleben Sie die Händler des Ben Than Marktes neben den Sehenswürdigkeiten die Ihnen die vietnamesische Architektur präsentieren, darunter das alte Postamt, das Opernhaus und das Hotel de Ville. Sie beenden den Tag mit einem Einblick in die bekannte Kunst des Lackhandwerks welches seit Generationen durchgeführt wird.
Übernachtung in Saigon.

Tag 8: Saigon – Cai Be / Can Tho (Mekong Eyes Cruise) (F)

Morgens holen wir Sie in Saigon am Hotel ab. Gegen Mittag gehen Sie an Bord Ihres Cruise Bootes und machen es sich in Ihrer Kabine gemütlich. Genießen Sie das Mittagessen, während das Schiff seine Fahrt aufnimmt. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die fantastischen Eindrücke – den üppigen Dschungel, kleine Kanälchen, den vielfältigen Alltag der Leute im Mekong-Delta. Spazieren Sie mit Ihrem Guide durch Obstgärten oder Reisfelder. Schauen Sie zu, wie die freundlichen Einheimischen Süßigkeiten herstellen und Boote bauen.
Lassen Sie den Tag bei einem Drink an der Bar ausklingen, während die Sonne über der grandiosen Wasserlandschaft des Mekong untergeht. Sie übernachten an Bord Ihres schwimmenden Hotels, mitten im Mekong-Delta.
Notiz: Unsere Schiffstouren gehen von Can Tho nach Cai Be (an ungeraden Daten, z. B. am 1., 3., 5., 7. September etc.) oder von Cai Be nach Can Tho (an geraden Daten, z. B. am 2., 4., 6., 8. September etc.). Tägliche Abfahrten. Die Gecko Eyes Boote können täglich gebucht werden.

Tag 9: Can Tho / Cai Be – Chau Doc (F)

Am nächsten Tag legt Ihr Cruise Schiff zu Sonnenaufgang ab. Sehen Sie zu, wie das Mekong-Delta zu neuem Leben erwacht. In Cai Rang oder Cai Be steigen Sie auf ein Sampan um und erkunden das lebhafte Gewirr eines schwimmenden Marktes mit seiner überbordenden Fülle an Tropenfrüchten, Gemüse und regionalem Kunsthandwerk. Hier können Sie nach Herzenslust Kostproben nehmen und mit den Händlern um Preise feilschen.
Hinweis: Die schwimmenden Märkte im Mekong-Delta sind keine Touristenmärkte sondern Großhandelsmärkte, auf denen Obst und Gemüse aus dem Mekong-Delta verkauft werden. Dadurch schwankt die Anzahl der Verkaufsboote saisonal nach den Erntezeiten und der Nachfrage. Weiterhin werden in Vietnam vermehrt moderne Großmärkte errichtet. Dies kann dazu führen, dass auf den Märkten zu einzelnen Zeiten nur wenige Verkaufsschiffe unterwegs sind.
Weiterfahrt nach Chau Doc.
Übernachtung in Chau Doc.

Tag 10: Chau Doc – Phnom Penh (F)

Am Morgen besteigen Sie ein Schnellboot, dass Sie auf einer mehrstündigen Fahrt durch reizvolle Landschaften und an Mangrovenwäldern vorbei nach Phnom Penh bringt.
Ankunft in Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas.
Kambodschas Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von Mekong, Bassac und Tonle Sap. Sie gilt als die schönste der während der französischen Kolonialzeit in Indochina erbauten Städte. Gegründet wurde sie 1372 von einer reichen Khmer Frau namens Penh als ein kleines Kloster, nachdem sie vier Buddha Statuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum gefunden hatte. Auf dem Gipfel eines Hügels (= Phnom auf Kambodschanisch) errichtete sie das Kloster.
Ihr deutschsprachiger persönlicher Fremdenführer erwartet Sie am Internationalen Flughafen von Phnom Penh, nachdem Sie die Einreiseformalitäten erledigt haben. Ihre Visa erhalten Sie als Visa on Arrival (bitte bringen Sie hierfür ein Passphoto mit). Das E-Visa (über das Internet ausgestellt) ist ebenfalls möglich. https://www.evisa.gov.kh/
Alternativ können Sie Ihre Visa auch von der Kambodschanischen Botschaft in Berlin ausstellen lassen (entweder direkt oder über einen Visadienst).
Transfer mit Ihrem Tourguide zu Ihrem Hotel und Check-In.
Heute erkunden Sie die Stadt bei einer halbtägigen Stadtbesichtigung am Nachmittag mit Ihrem Tourguide und Privatfahrzeug.
KÖNIGSPALAST UND SILBERNE PAGODE: der Königspalast wurde auf dem Grund der ehemaligen Zitadelle Bantey Kev (sie stammt aus dem Jahr 1813) erbaut. Einige Bereiche des weitläufigen Königspalastes sind nicht zugänglich, da der Palast zugleich die offizielle Residenz von König Norodom Sihamoni ist. Die Silberpagode wird oft auch als Tempel des Smaragd-Buddhas oder Wat Preah Kaeo bezeichnet, wegen einer solchen Statue. Der hölzerne Tempel wurde 1892 original von König Norodom erbaut. Der gesamte Boden im Inneren der Pagode ist mit mehr als 5000 silbernen Platten ausgelegt, die zusammen etwa 6 t wiegen.
NATIONALMUSEUM: 1920 wurde das Gebäude im Khmerstil erbaut nach den Plänen von George Groslier, einem französischen Archäologen und Maler. Ausgestellt werden Werke aus Kunst und Kultur der Khmer aus ganz Kambodscha. Die Sammlung enthält unter anderen eine wunderschöne Statue des Vishnu aus dem 6 Jh.
Bitte beachten Sie, dass der Königspalast und die Silberpagode aufgrund von offiziellen Zeremonien ohne Vorwarnung kurzfristig geschlossen sein können. Wir bieten dann alternativ eine Besichtigung von Toul Sleng und der Killing Fields an.
ZENTRALMARKT: ein überdachter Markt mit einem Kuppelbau als Zentrum (erbaut 1937). An den dichtgedrängten Ständen werden Schmuck, Stoffe und alle Arten von Souvenirs angeboten. Hier läßt es sich herrlich bummeln und stöbern. Bitte vergessen Sie nicht das Handeln, wenn Sie Waren erwerben wollen. Der Markt schließt um 17 Uhr.
Optional: Für den Abend haben wir mit einer Fluss Fahrt auf dem Boot Kanika einen ersten Höhepunkt während Ihres Aufenthalts in Kambodscha. Erleben Sie den Sonnenuntergang über Phnom Penh bei dieser Sunset Cruise mit Cocktail vom Fluß. Die genaue Abholzeit zum Boot erfahren Sie vor Ort von Ihrem Fremdenführer.
Übernachtung in Phnom Penh

Tag 11:   Phnom Penh – Siem Reap (F)

Heute verlassen Sie Phnom Penh und begeben sich auf eine Fahrt durch Kambodscha mit Ihrem deutschsprachigen Tourguide.
Kurz bevor Kampong Thom befindet sich der kleine Ort Skoun, der für seinen Spinnenmarkt bekannt ist. Wenn Sie Lust auf frittierte Spinnen haben, dann können Sie hier einen kleinen Snack genießen. Ansonsten bietet dieser Markt einige Photomotive.
Auf dem Weg besichtigen Sie den alten Hindutempel von Sambor Prei Kuk, einem vor-angkorianischen Monument. Es handelt sich dabei um einen Tempel in der alten Stadt Isanapura, welche 615 erbaut wurde. Isanapura war die Hauptstadt des Königreiches von Chenla, das hier im siebenten und achten nachchristlichen Jahrhundert blühte. Die Ruinen bestehen aus über 150 Tempel und Türmen und bedecken ein Gebiet von über 300 Hektar. Es gibt drei Hauptkomplexe, die von Mauern umgeben waren. Die Tempelbauten sind reich mit Reliefs dekoriert und werden momentan nur von wenigen Touristen besucht.
Optional: Picnic Lunch box on the way.
Weiterreise nach Siem Reap, das Sie am Abend erreiche werden.
Die kleine Stadt Siem Reap ist in den nächsten Tagen Ihr Ausgangspunkt, um den weltberühmten Angkor Park mit circa 40 km2 und mehr als 100 Tempeln aus dem 9. bis 13. Jh. zu erkunden.
Übernachtung in Siem Reap.

Tag 12:   Siem Reap (F)

Heute erkunden Sie mit Ihrem persönlichen Fremdenführer eine der Höhepunkte Ihrer Reise durch Kambodscha: Angkor Wat.
Im frühen 12. Jahrhundert unter Suryavarman II gebaut, soll Angkor Wat die Gipfel des Bergs Mount Meru, der Heimat der Götter darstellen. Ein Meisterstück der Khmer-Architektur und wahrscheinlich der fantastischste Tempel-Komplex der Welt mit unglaublichem Ausmass. Innerhalb des Tempels finden Sie wunderschön gestaltete Wände und Schnitzereien, welche die hinduistische Mythologie darstellen. Weiterhin ist Angkor für seine fast 2000 eingemeißelten Apsaras, “himmlische Tänzerinnen”, bekannt, welche im gesamten Tempel zu sehen sind und dabei keiner der anderen gleicht.
Anschließend geht es nach Angkor Thom, der letzten Hauptstadt des Großen Khmer-Reiches unter der Herrschaft von Jayavarman VII. Die Stadt ist umringt von einer 8 Meter hohen Mauer, die ein perfektes Quadrat bildet. Sie betreten die Stadt durch das eindrucksvolle Südtor, einem Steintor, in das 4 gigantische Gesichter sowie Elefanten eingemeißelt sind. Auf jeder Seite befinden sich 54 Götter oder Dämonen, welche die heilige Naga-Schlange halten.
Von hier aus fahren Sie zum Bayon-Tempel, der genau in der Mitte der Stadt liegt. Eine Besonderheit dieses Monuments sind die 54 Türme, die die 54 Provinzen des Großen Khmer–Reichs repräsentieren. Jeder Turm hat vier Gesichter. Ihr Weg führt weiter zur Terrasse der Elefanten gleich neben der Terrasse des Leprakönigs.
Ta Prohm ist einzigartig, da der Tempel weitgehend so belassen wurde, wie man ihn gefunden hat: Viele Teile des Tempels sind zerbröckelt und von Dschungelbäumen und Kletterpflanzen überwuchert. Das macht Ta Prohm zu einem der malerischsten und unvergesslichsten der Angkor Tempel. In jüngerer Zeit wurde dieser Dschungeltempel als Drehort von Hollywood entdeckt und erlangte durch den Film „Tomb Raider“ mit Angelina Jolie Berühmtheit.
Bevor Sie zurück in die Stadt fahren, vorbei an Sra Srang und dem Victory Gate, genießen Sie den Sonnenuntergang über die Tempelanlagen von Angkor Wat auf dem Tempelberg Phnom Bakheng. Seien Sie aber rechtzeitig für den Aufstieg am Eingang, da täglich nur 300 Besucher zum Sonnenuntergang aufsteigen dürfen!
Sollten zu viele Besucher auf den Tempelberg aufsteigen wollen, dann weichen wir auf den Pyramidentempel Pre Rup alternativ aus.
Bitte beachten Sie: Die konkrete Reihenfolge der Besichtigungen in Siem Reap / Angkor kann variieren!

Optional: Falls Sie ein Mittagessen bei den Tempeln wünschen, so können wir Ihnen ein Khmer Essen in dem Lokal Khmer Empire bei den Tempeln anbieten.
Am Abend besuchen Sie die kambodschanische Antwort auf Circle du Soleil, den Phare Circus, eine Artistenshow, die täglich um 20:15 Uhr startet. Der Zirkus unterstützt benachteiligte Jugendliche, damit diese einen sozialen Halt finden. Ab 19:50 Uhr ist Einlass in die Show. Das Showprogramm wechselt alle 2 Wochen.
Abendessen im Phare Cafe auf dem Gelände des Circus (vor Showbeginn). Bitte beachten Sie, dass kein Einlass nach 20:05 Uhr mehr erfolgt. Seit dem 15. Januar 2016 befindet sich der Phare Circus an einem neuen Ort innerhalb von Siem Reap.
Übernachtung in Siem Reap.

Tag 13:   Siem Reap (F)

Frühstück im Hotel.
Am Morgen erleben Sie den Besuch der Roluos Gruppe (9. Jh.): Preah Ko, Bakong, Lolei.
Die Roluos Gruppe befindet sich 15 km südwestlich von Siem Reap und umfasst drei frühe Tempel (9. Jh.): Bakong, Preah Ko und Lolei. In ihnen, die der ersten Hauptstadt Hariharalaya zugeordnet waren, wurden verschiedene hinduistische Götter verehrt. Alle drei Tempel sind weitgehend restauriert, so dass heute wieder die frühen Stadien der Khmer-Kunst erlebt werden können. Auch die Ruinen zweier noch älterer Tempel finden sich hier: Prei Montí und Trapéang Phong.
Optional:
Falls Sie ein Mittagessen möchten, so können wir Ihnen Bong Thom Homestay, das ca. 5 km von Banteay Srei entfernt liegt, empfehlen. Hier befindet sich auch eine Schule auf dem Gelände, die besichtigt werden kann (open air Raum).

Danach führt Sie Ihre Besichtigungstour nach dem Mittagessen zum etwa 35 km nördlich von Angkor gelegenen Tempel Banteay Srei aus dem 10. Jh. Hier wird von allem der Hindugott Shiva verehrt, und Szenen aus seinen und anderen Legenden werden in fein geschnitzten Friesen aus rotem Sandstein oberhalb der Türstürze dargestellt.
Auf der Hinfahrt sehen Sie noch Banteay Samre aus der Mitte des 12. Jahrhunderts.
Kurze Beschreibung der beiden Tempelanlagen
BANTEAY SREI: der hinduistische Tempel ist Shiva geweiht und wurde im späten 10. Jahrhundert errichtet. Er hat einen quadratischen Grundriss und jeweils einen Eingang auf der West- und der Ostseite. Von Hauptinteresse sind die drei zentralen Türme, die mit männlichen und weiblichen Gottheiten und wunderbar filigranen Reliefarbeiten ausgeschmückt sind.
BANTEAY SAMRE: erbaut wurde der hinduistische Tempel Mitte des 12.  Jh. unter Suryavarman II, der ihn dem Gott Vishnu weihte.
Bitte beachten Sie: Die konkrete Reihenfolge der Besichtigungen in Siem Reap / Angkor kann variieren!
Bitte beachten Sie: Die konkrete Reihenfolge der Besichtigungen in Siem Reap / Angkor kann variieren!
Optional:
Heute Abend erleben Sie die traditionellen Tänze der Khmer bei einem Abendessen: Apsara Tanzvorführung inkl. Dinner. Während der Red Khmer Zeit wurden fast alle Tänzerinnen und Tänzer ermordet und die Apsara Tänze verboten. Heute werden die jungen Khmers wieder in dieser Kunst unterrichtet. Transfer vom Hotel zum Restaurant Por Cuisine und retour inklusive.
Übernachtung in Siem Reap.

Tag 14:   Siem Reap (F)

Am Morgen besuchen Tonle Sap See
Der Tonle Sap See ist ein einzigartiges Naturphänomen und Südost-Asiens größtes Binnengewässer. Saisonbedingt schwankt seine Größe beträchtlich und kann während der Regenzeit viermal größer als in der Trockenzeit sein. Die Bewohner des Sees leben in Hausbooten und Stelzenhütten und ziehen bei Veränderung des Pegelstandes innerhalb des Tonle Sap um. Der Besuch der schwimmenden Dörfer ist ein ganz besonderes Erlebnis! Sie besuchen Kompong Khleang, fernab vom Massentourismus, gebaut auf ca. 8 m hohen Stelzen. Sie wandern durch den Ort und besuchen die Einwohner. Je nach Wasserstand unternehmen Sie im Anschluss   eine Bootstour zu einem Dorf der vietnamesischen Minderheit, wo Sie Gelegenheit haben, Photos zu machen und das Landleben der Bevölkerung zu studieren.
Sollte der Wasserpegel bei Kampong Kleang zu niedrig sein, dann wird Kampong Pluk oder Chong Kneas alternativ besucht, eine immer noch sehr isolierte Gemeinde bestehend aus drei Dörfern (Kompong Phluk).
Optional: lunch at local house at the village or picnic lunch box.

Heute heißt es Abschied nehmen vom Kingdom of Wonder, wie Kambodscha auch genannt wird!
Privater Transfer mit Ihrem Chauffeur zum Internationalen Flughafen von Siem Reap für Ihren Flug. Für internationale Flüge müssen Sie 2 Stunden vor Abflug im Flughafen sein.

Preise und Leistungen

Als Privatreise (mit eigenem Guide, Fahrer und Fahrzeug)  zum Wunschtermin (ohne Langstreckenflüge) inkl. Regionalflüge pro Person in Euro:

Saison: 01.05.2016 – 30.04.2017

Standard:    2.080 €
Superior:     2.250 €
Deluxe:        2.780 €

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen:

- Deutschsprachige Reiseleitung (nach Verfügbarkeit)
- Alle Mahlzeiten gemäß Tourverlauf
- Alle Transporte in privaten klimatisierten Fahrzeugen
- Alle Besichtigungen gemäß Tourverlauf inklusive Eintrittsgeldern
- Unterbringung in o.g. Hotels oder ähnlich
- Lokale Steuern und Gebühren
- Blue Cruiser Chau Doc – Phnom Penh (join cruise)
*** For join cruise, the cruise operates only with min 04pax. Surcharge for group less than 04pax will be informed upon booking

Nicht inkl. Leistungen:

- Internationale Flugtickets/-steuern
- Visagebühren
- Reisekostenversicherung
- Sonstige Mahlzeiten und Getränke während der Mahlzeiten
- Trinkgelder und persönliche Ausgaben
- Early Check In oder Late Check Out
- Hochsaisonzuschläge

Haben Sie Fragen? Ihre Kambodscha-Spezialistin  Maya Caspary hilft Ihnen gerne weiter!

0049 89 4523 1331 maya@maya-travels.de
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 09.00 - 18.00 Uhr

GERNE MELDEN WIR UNS BEI IHNEN!

Hotels

Hanoi:
Standard: Medallion Hotel (3*) Deluxe
Superior: Mercure Hanoi La Gare (4*) Standard
Deluxe: Apricot Hotel Hanoi (5*) Sketch Room

Halong Bucht:
Standard: Image Cruise (3*) Deluxe 2D1N
Superior: Aphrodite Cruise (4*) Luxury 2D1N
Deluxe: Heritage Line Halong (5*) Ginger Superior 2D1N

Hue:
Standard: Midtown Hotel (3*) Deluxe City View
Superior: Moonlight Hotel (4*) Superior City View
Deluxe: Pilgrimage Village (5*) Deluxe

Hoi An:
Standard: Aurora Riverside (3*) Superior
Superior: Hoi An Coco River Resort & Spa (4*) Coco Deluxe
Deluxe: Boutique Hoian (4*) Superior

Saigon:
Standard: Sonnet Hotel (3*) Deluxe
Superior: Muong Thanh Saigon Centre (4*) Superior
Deluxe: Silverland Sakyo Saigon (4*) Premier Deluxe

Chau Doc:
Standard: Chau Pho Hotel (3*) Superior
Superior: Victoria Nui Sam Lodge (4*) Superior
Deluxe: Victoria Chau Doc (4*) Superior

Phnom Penh:
Standard: Frangipani Villa 60s Deluxe Room
Superior: Ohana Hotel Deluxe Room
Deluxe: White Mansion Deluxe Room

Siem Reap:
Standard: La Niche d’Angkor Boutique Deluxe Room
Superior: The Aviary Hotel Tailor Bird Standard
Deluxe: Angkor Village Hotel Garden View Room
Share by: